Kunst und Kultur

Neuzeitlich gesprochen werden Kunstschaffen und Kulturschaffen sinngleich verwendet. Im Forum Kreuzberg hat die Kunst seit ersten Gründungstagen ihre raumgreifende Bedeutung im differenzierten Aktivitäten-Gefüge dieser pluralen Stadtteilgemeinschaft erfolgreich bis heute behaupten können. Sie ist nur eine Facette und sie ist doch identitätsbildender Kern. Kunst ist das Schöne zwischen dem Wahren und Guten, das leidenschaftlich berührende „als ob“ und in dieser beinahe besseren Welt ein dritte Stimme, die in allem Bemühen „mittendrin“ steckt.

Künste die sich hier besonders entfaltet haben sind die Malerei (Ateliers, Ausstellungen, selbständig tätige Maler*innen), das gestaltende Plastizieren (Steinbildhauerei, Skulptur, Töpfern, Schnitzen,), die Musik und vor allem anderen das Schauspiel (Theater und Schauspielschule). In den Ausbildungsgängen haben auch Sprachgestaltung, Eurythmie und Poesie ihren festen Platz. Auch einige noch nicht vollständig enttarnte Dichter*innen sollen im Forum Kreuzberg ihr wortreiches Unwesen treiben.

Mit dem schon mehrfach über ein Sommerwochenende veranstalteten Tag der offenen Tür und Kunst „Über Eck Art“ haben die Kunst- und Kulturschaffenden Menschen im und aus dem Forum Kreuzberg viele Interessierte in unsere verwinkelten Hinterhöfe gelockt.

Daneben haben die im engeren Sinne eher anwendungsorientierten pragmatischeren Künste wie die Erziehungskunst, die Heilkunst und die Kunsttherapie gleichwohl ihren Platz im Forum Kreuzberg. Wie viel Kunst & Kultur im kunsthandwerklichen Bereich von Schmuckatelier, modischer Schneiderei, Tischlerei bis hin zum zeitgenössischen Webdesign steckt, ist noch nicht ganz ausgemacht. Auch die Architektur wird mangels freiem Baugrund in der verdichteten Stadt hier eher vom im Gebäude lebenden Menschen bestimmt, als vom schönen Schein seines schönen Hauses.

Forum Kreuzberg ist an sich soziale Plastik im Werkstatt-Prozess. Bestimmt werden wir sie auch einmal schön finden.